Das satte Grün - Fertigrasen


Was früher noch mit viel Arbeit ausgesät wurde ist heute der Fertigrasen. In Privaten Gärten wird kaum noch Rasen angesät. Die Vorbereitung des Untergrunds ist bei beiden Varianten identisch. Der Boden muss fest gewalzt und eben sein. 


Der größte Unterschied zwischen Fertigrasen und Saatgut liegt darin, dass bei Fertigrasen die Fläche innerhalb weniger Stunden fertig Grün ist. Die Wässerung bei neuem Rasen liegt bei ca. 15 Liter/m2 und sollte die ersten 6 Wochen nicht übermäßig belastet werden. Auch bei Fertigrasen gibt es viele verschiedene Sorten, die je nach den jeweiligen Standortansprüchen und Kundenwunsch zu wählen sind.  Bei der Pflege sollte darauf geachtet werden, dass der Rasen bei einer Wuchshöhe von 6-8cm auf 4-5 cm heruntergeschnitten wird. Auch die Messer des Mähers sollten scharf sein, da durch unscharfe Messer der Rasenhalm verletzt wird und dort Pilze und Krankheitserreger eindringen können.  



Die Vorbereitung


Die Vorbereitung der Rasenfläche ist der wichtigste Bestandteil eines guten Ergebnisses.  So braucht die Vorbereitung der Rasenfläche deutlich mehr Zeit als das eigentliche Verlegen des Rasens. Zu beachten sind Bodenqualität, Gefälle und Ebenheit des Bodens.



Das Verlegen des Rasens


Deutlich schneller als die Vorbereitung ist das Verlegen von Fertigrasen. So hat man meist nach wenigen Stunden einen grünen sauberen Teppich, der nach 2-3 Wochen komplett verwachsen ist. 


Pflegeanleitung zum Downloaden:

Fertigstellungspflege-Fertigrasen-Rollrasen